Herzlich Willkommen
auf dem Erdchartaweg Amberg-Sulzbach

Die Region Amberg-Sulzbach in der Oberpfalz liegt im nördlichen Bayern auf der Achse Nürnberg-Prag. In den 27 Städten und Gemeinden und der kreisfreien Stadt Amberg leben ca. 150 000 Menschen. Eine wechselvolle Geschichte hat dieser Region ein ganz besonderes Gepräge gegeben und die Bewohner immer wieder vor große Herausforderungen gestellt. Wohl darauf ist zurückzuführen, dass sich hier ein lebhaftes und vielfältiges Gemeinschaftsleben entwickelt hat. Jeder Gemeinde ist es dabei gelungen, die Schwierigkeiten, die sich ihr gestellt haben, auf ganz unterschiedliche und kreative Weise zu meistern. Ein lebendiger Agenda 21 Prozess und viele engagierte Privatinitiativen bereichern die Region zusätzlich.

Die Leitsätze, wie sie in der Erdcharta postuliert sind, werden in vielen Einrichtungen und Orten bereits ganz oder teilweise umgesetzt. Deshalb hat der Landkreis in seinem Leitbild das Schlüsselprojekt „Erdchartaweg" ausgewiesen.

In diesem Internetportal werden alle Projekte veröffentlicht. In einem Erd-Charta-Handbuch werden eine Anzahl dieser Projekte zusätzlich für Schulen und Besuchergruppen aufbereitet.

Liebe Leserinnen und Leser!

Auf diesen Seiten haben sie die Möglichkeit, sich über die weltweite Erd-Charta zu informieren.

Sie bieten Ihnen einen Einblick von der Entstehung bis hin zu dem Weg der noch vor uns liegt, um die Vision der 16 Leitlinien der Erd-Charta in unserem alltäglichen Leben umzusetzen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Fortschritt ist einer der wichtigsten Dinge über die man jeden Tag nachdenken sollte. Dabei sind nicht nur neue Gebäude und viel Reden über die Probleme den die Menschheit heute entgegen kommt, gemeint. Eigentlich haben diese zwei Sachen nichts damit zu tun. Um eine bessere Zukunft zu haben und immer auf den Weg zu bleiben der uns alle dazu bringt, muss man zuerst etwas über das wissen was in der Welt passiert. Keine Klatsch und Tratsch Webseiten, Blogs oder Magazine werden euch damit helfen über etwas raus zu finden was von Bedeutung ist, Bildung aber schon. Fast jeder geht durch die Grund- und Mittelschule, die meisten durch Hochschule, aber die Uni ist wo man erst über die eigentlich wichtigen Dinge lernt die einen helfen können etwas zu verbessern.

Eine nachhaltige Entwicklung bedeutet dass man immer und immer wieder Fortschritt macht, der sich lohnt und erblieben bleibt. Um das zu schaffen muss man Zeit, viel Mühe und manche anderes aufgeben, sich nach vorne schieben und darauf rechnen dass man sich meist alleine über die Probleme die man hat kümmern muss. Durch höhere Bildung kriegt man nicht nur das Wissen das man braucht um eine Entwicklung, sowie in sich auch in der Gesellschaft zu machen, sondern genau so ein Gefühl wie alles funktioniert oder wenigstens wie man es rausfinden kann. Die Welt ist kompliziert, und wenn man so etwas hat, dann kann man immer kleine Dinge finden die eine Verbesserung für nötig haben.

Man sollte nicht nur sein eigenes Wohlhaben auf den ersten Platz setzen, sondern ein bisschen tiefer greifen und sehen was man für die Gesellschaft machen kann. Der Weg bis dort hin wird Bildung genannt und am Ende tut man sich doch selber immer etwas gutes, wenn man anderen oder sogar allen hilft. Greift also eure Chance und geht nach vorne, Bildung wird jeden Aspekt eures Lebens aufs bessere ändern.